Verweiblichung ist eine Genmanipulation der Art, weibliche Merkmale in einem ausgewählten Organismus herbeizuführen. Marihuanasamen, die genetisch geändert wurden zur Keimung ausschließlich weiblicher Pflanzen werden ‚verweiblichte Samen‘ genannt.
Während der Cannabiskultivierung, sofern normale Samen genutzt werden, müssen die männlichen Pflanzen vor dem Bestäuben der weiblichen Pflanzen aussortiert werden, das gewährleistet eine durchgängig weibliche Ernte. Verweiblichung kann durch Nutzen von Rodelisierung oder Kolloidsilber herbeigeführt werden; beide Techniken nutzen das einzigartige Merkmal der Selbstbefruchtung der weiblichen Marihuanapflanze. Cannabis ist nicht stramm männlich oder weiblich. Es ist eine jährliche Pflanze, die männliche und weibliche Pflanzen produziert, jedoch Blüten des anderen Geschlechts erzeugen kann, wenn sie gestresst wird. So überlebt sie harte Wetterbedingungen oder instabile Lichtzyklen etc. Verweiblichte Samen werden erzeugt, indem man zwei weibliche Pflanzen nimmt, von denen eine hermaphroditische Tendenzen zeigt (eine Pflanze, die männliche Blüten erzeugt, wenn sie gestresst wird). Blüht die Pflanze mal, wird sie mit Pollen der rein weiblichen Pflanzen gekreuzt, so wird die Wahrscheinlichkeit, daß die Pflanze ausschließlich weibliche Samen produziert, erhöht.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hempedelic