3-MMC – ein grober Abriss

Ähnelt sowohl MDMA wie Speed, steigert primär Empathie und Kommunikationsdrang, ist stimulierend und aphrodisierend. Das Craving ist überdurchschnittlich stark mit hoher Suchtgefahr.

Andere Namen
3-MMC, 3-Methylmethcathinon, 3-Methylmethcathinone (engl.), 3-Mephedron, 3-Mephedrone (engl.), 3-methyl MC

Wirkung

Stimulierend, appetitzügelnd, konzentrations- und leistungssteigernd, erheblich aphrodisierend, Redeschwall, euphorisierend, gering Empathogen. Also Cathinon-typisch, sehr berauschend.

Nebenwirkungen und Risiken
Hohes Abhängigkeitspotential, Dehydration, Erhöhung von Blutdruck und, Herzfrequenz, Unterdrückung von Körperfunktionen, Übelkeit, Verengung der Blutgefäße (z.B. kalte Hände & Füße), Erweiterung der Pupillen, sexuelle Dysfunktion möglich, Zähneknirschen und Kiefermalmen, krasser Kater am Folgetag, lebensbedrohliches Serotoninsyndrom möglich, Paranoia & psychotische Phasen möglich, Craving überdurchschnittlich ausgeprägt.

Ausreichend trinken (etwa viertel- bis halber Liter Flüssigkeit pro Stunde)!

Konsumformen
Oral wie nasal. Beim oralen Konsum ist die Wirkung etwas weniger intensiv und hält dafür deutlich länger an. Bei nasalem Konsum setzt die Wirkung rascher ein und klingt schneller ab, außerdem greift es die die Nasenschleimhäute an.

Dosis / Dosierung
Bei Oralkonsum treten erste Effekte ab 10-25mg, eine leichte Wirkung ab 25-75mg, eine normale bei 75-150mg, eine starke bei 150-250mg, eine sehr starke Wirkung bei über 250mg auf.

Bei Nasalkonsum treten erste Effekte bei 5-15mg, eine leichte Wirkung ab 10-50mg, eine normale bei 50-100mg, eine starke bei 100-200mg, eine sehr starke Wirkung bei über 200mg auf.

Wirkzeit
Bei Oralkonsum treten erste Effekte nach 20-45 Minuten, die Hauptwirkung nach 2-3 Stunden auf. Das Runterkommen dauert 30-60 Minuten, der Afterglow 3-4 Stunden.

Bei Nasalkonsum treten erste Effekte nach 5-15 Minuten, die Hauptwirkung nach 1-2 Stunden auf. Das Runterkommen dauert 30-60 Minuten, der Afterglow 2-4 Stunden.

Rechtsstatus
In Deutschland ist 3-MMC genau wie in England und Tschechien illegal.

Toleranzentwicklung
Jede Einnahme steigert die Toleranz und regelmäßiger / zu häufiger Gebrauch steigert die Toleranzbildung. Bei einmaligem Konsum sollte die Toleranz nach 1-2 Wochen abgebaut sein .

Mischkonsum und gefährliche Kombinationen
Caution

  • Hände weg von anderen Stimulanzien: Erhöhung von Blutdruck und Herzfrequenz sowie unvorhersehbare Neben- und Wechselwirkungen.
  • Hände weg von DXM & andere Dissoziativa: Erhöhung von Blutdruck und Herzfrequenz plus mögliche psychische Probleme
  • Hände weg von Alkohol: Erhebliche Gefahr der Dehydration und Alkoholvergiftung.
  • Vorsicht bei Kratom & andere Opioide: Stark gesenkte Krampfschwelle.
  • Hände weg von Tramadol: Lebensbedrohliches Serotoninsyndrom.
  • Vorsicht bei MDMA & ähnliche Empathogen: Verstärkung neurotoxischer Effekte des MDMA, Kater am Folgetag ist deutlich krasser.
  • Hände weg von MAO-Hemmern: Tödliche Kombination.
  • Hände weg von Downern: Mögliche gefährliche Kreislaufbelastung sowie Erhöhung von Herzfrequenz wie Blutdruck plus Risiko der Überdosierung.

 

Disclaimer
Disclaimer 1: Psychedelische Drogen
Im Partykontext sind psychedelische Drogen eher wenig geeignet. Auf jeden Fall achtet auf Safer-Use-regeln, auf Set, Setting & Dosis.

Disclaimer 2: Research Chemicals
Research Chemicals (RC) oder neue psychoaktive Substanzen (NPS) sind neue chemische Substanzen, die einerseits bekannten illegalisierten Drogen in der Wirkung ähneln (sollen) wie andererseits rechtlich oftmals (noch) legal sind – jedenfalls solange wie der Gesetzgeber diese nicht verbietet. Woraufhin allerdings oftmals ein anderes in der Zusammensetzung nur leicht geändertes neues RC auf den Markt kommt. Grundsätzlich liegen für RC sowohl wenige Informationen wie wenig Erfahrungsberichte von Usern und sowieso kaum wissenschaftliche Forschung vor, somit ist vom Konsum als einem unberechenbaren Risiko abzuraten.

Disclaimer 3: Jede Substanz kann anders, für jeden, überall + jederzeit
Jede Drogenerfahrung kann von Person zu Person, von Dosis zu Dosis, und sogar von Einnahme zu Einnahme ganz anders ausfallen. Die hier grob umrissenen Effekte müssen so nicht immer eintreten, weitere, unerwähnte sind keinesfalls auszuschließen. Darüber hinaus sind bei RC produktionsbedingte Wirkungsunterschiede wahrscheinlich. Allgemein gilt, bei hohen Dosierungen oder dauerhaftem Konsum treten (mehr) Nebenwirkungen auf.

Disclaimer 4: Mischkonsum
Mischkonsum erhöht Risiken und Gefahren generell extrem.

KosmicKitchen

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hempedelic