Das BKA spricht erst ab 20 Cannabis-Pflanzen von einer Plantage und unterteilt weiter in Klein (20 – 99 Pflanzen), Groß (100 – 999 Pflanzen) sowie Profi bei über 1.000 Pflanzen.

Dass sich die sensationsheischenden Vertreter der allermeisten Medien und die um Erfolge bemühten Pressestellen der Polizei nicht an die BKA Messlatte halten, dürfte niemand wundern. Erst letztes Jahr verstieg sich hier ein Printmedium bei sage und schreibe 2 (zwei) Pflanzen zur abenteuerlichen Schlagzeile, ‘Plantage ausgehoben’. Regelmäßig wird bei einer Handvoll Pflanzen auf die ‘professionelle Anlage’ schlagzeilenträchtig hingewiesen, wenn jemand ein, zwei Lampen, ein Zelt und ein Gebläse zuhause im Schrank hat.

Anderswo, dort wo entkriminalisiert und legalisiert wird, sind häufig 2-6 Pflanzen im Eigenanbau erlaubt (z.B. Niederlande 4, Colorado 6, in Mexiko geplant 20), ohne dass in den Gesetzestexten irgendwo stünde, eine ‘Plantage’ bis zu 2, 4, 6 Pflanzen bleibt straffrei – eben weil so wenig Pflanzen keine Plantage sind.

Nicht jeder, der moderne Technik nutzt, ist ein Profianlagenanbauer. Medial wird gemäß der Propaganda des globalen Antidrogenkriegs reichlich aufgebauscht, um die Schwere der Tat auflagenträchtig anzukreiden.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hempedelic