Eine gegenwärtig noch legal zu erwerbende LSD ähnliche Substanz, welche beinahe wie „echtes“ LSD wirken könnte? Scheint es zu geben, heisst 1P-LSD.

chemical structure of 1P-LSD

Die LSD ähnliche Substanz trägt den Namen 1P-LSD. Bei 1P-LSD handelt es sich um ein legales Psychedelikum, eine sogenannte neue psychoaktive Substanz (NPS). NPS ähneln in der chemischen Struktur verbotenen Substanzen und werden in der Regel so lange legal vertrieben bis Berlin einen neuen Schwung verbietet. Dann denken sich gewiefte Chemiker andere NPS aus, die dann eine Zeit lang erneut legal erworben werden können und so weiter.

Ob gegen NPS spricht, dass sie bereits wegen des Merkmals ’neu‘ als bedenklich bewertet werden sollten, sei mal dahingestellt. Bei andere Sachen, z.B. Technik, wird ’neu‘ grundsätzlich positiv bewertet. Fakt ist selbst traditionelle illegalisierte Substanzen weisen weder Beipackzettel auf noch wird deren jeweilige Qualität kontrolliert. Ein grundlegender Unterschied zu NPS ist jedoch, dass bei illegalisierten Substanzen, die seit Jahrzehnten (z.B.MDMA), wenn nicht Jahrhunderten (z.B.Kokain) oder gar Jahrtausenden (z.B.Cannabis) bekannt und vom Menschen genutzt werden, umfassendes Wissen und Erfahrungen vorliegen. Dies gilt für NPS definitiv nicht und somit auch nicht für diese LSD ähnliche Substanz.

So ist 1P-LSD unzweifelhaft chemisch eng mit LSD verwandt und tatsächlich seit über einem Jahr in Online Shops als Research Chemical erwerbbar. Die Substanz wird den Ergolinen zugerechnet, noch präziser den Lysergamiden. Strukturell unterscheidet sie sich von LSD nur durch eine hinzugefügte N1-Propionyl-Gruppe.

Bekannt ist, dass Konsumenten 1P-LSD in der Wirkung als dem Original sehr ähnlich bezeichneten. Beschriebene Unterschiede seien eine etwas kürzere, schwächere Wirkung sowie eine etwas längere Dauer bis es zum Anfluten. Manche Konsumenten bekundeten weiter, dass 1P-LSD freundlicher sei als LSD, obwohl sie gewisse Komponenten des LSD vermissten.

Also, da wie bei einer NPS zu erwarten bis dato sehr, sehr wenige Informationen zu dieser Substanz, d.h. kaum belastbare Konsumentenberichte noch belastbare wissenschaftliche Studien existieren, noch der legal Erwerb einer Substanzen keineswegs irgend etwas über die erhoffte Wirkung, deren Qualität oder Reinheit aufsagt, stellt der Konsum ein Risiko dar. Legal und eng verwandt bedeutet nicht automatisch (stets) gleich oder gar gut.

1p-lsd neuepsychoaktivesubstanzen.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hempedelic